Ich entdeckte die 61-Punkte-Entspannungstechnik zuerst in Träume, was du träumen willst von Stephen LaBerge, der sie wiederum aus Exercise Without Movement von Swami Rama adaptierte. Mit den östlichen Wurzeln ist es viel mehr als eine Entspannungstechnik; sie geht davon aus, dass du in meditativer Atmung bist und deinen mentalen Dialog kontrollieren kannst, damit er die systematische Entspannung nicht unterbricht.

Die 61-Punkte-Technik ist leicht zu erlernen, da die Punkte in einer ziemlich vorhersehbare Reihenfolge liegen. Neben der Verjüngung bereitet es dich auf jede Art von wachinduzierter luzider Traumtechnik vor (WILD, HIT, OBE und so weiter). Wachinduzierte Techniken dauern länger, aber es ist ein faszinierender Weg, den man verfolgen kann.

Die 61 Punkte

Ersteinmal sind hier die 61 Punkte. Ich habe Punkt-zu-Punkt-Linien erstellt, so dass man leicht einen Eindruck von der Strömung bekommen kann (blau, grün, dann rot). Es hilft auch, diese Linien zu visualisieren, um dich daran zu erinnern, wohin du als nächstes gehen solltest, wenn du diese Routine heute Abend durchläufst.

Karte 61 Punkte zur Entspannung

Schritt 1: Einprägen der 61 Punkte

Zuerst musst du dir ein mentales Bild von den 61 Punkten machen. Es gibt kein Halten auf halbem Weg, um zu überprüfen, ob du auf dem richtigen Weg bist. Sobald du beginnst, ist dein Ziel, dich ganz auf den systematischen Prozess der Entspannung von Geist und Körper zu konzentrieren.

Die Entspannungspunkte beginnen an der Stirn, fahren den rechten Arm nach unten und oben, dann den linken Arm nach unten und oben. Dann reisen sie deinen Torso hinunter, dein rechtes Bein hinunter und hinauf, und dein linkes Bein hinunter und hinauf. Schließlich gehen sie den Oberkörper bis zur Stirn hoch.

Während du das obige Diagramm studierst, identifiziere jeden Punkt auf deinem eigenen Körper und erinnere dich, dass es ein Spiegelbild ist (z.B. Punkt 5 tritt auf der rechten Hand auf). Wenn du dich schwer tust, dich an sie alle zu erinnern, versuche, sie auf Papier zu zeichnen, um dir die Punkte besser einzuprägen.

Schritt 2: Konzentriere deine Aufmerksamkeit auf jeden einzelnen Punkt

Um die 61-Punkte-Entspannungstechnik zu beginnen, lege dich in die so genannte Totenstellung. Diese ist flach auf dem Rücken mit den Handflächen nach oben und den Füßen in Schulterbreite auseinander. Du kannst dies auf dem Bett oder auf dem Boden tun, mit einem Kissen unter dem Kopf. Decke dich mit einer leichten Decke zu, denn während du dich entspannst, sinkt deine Körpertemperatur und du willst ja nicht durch frieren gestört wrden.

Als nächstes, völlig still liegend, richte deine Aufmerksamkeit auf den Bereich zwischen deinen Augenbrauen und visualisiere den Punkt eins. Zentriere dein ganzes Bewusstsein an diesem Punkt. Stelle dir ein Gefühl von Wärme und Schwere an dieser Stelle vor, bevor du zum nächsten Punkt übergehst.

Schritt 3: Bewege dich in Reihenfolge durch jeden Punkt

Auf die gleiche Weise lenkst du dein Bewusstsein an jedem Punkt bis zu Punkt 31 (auf dem Rumpf, nachdem du beide Arme vollständig entspannt hast). Arbeite langsam, lasse deinen Geist sich vollständig auf jeden Punkt einzeln ausrichten und stelle dir das Gefühl von Wärme und Schwere vor, bevor du zum nächsten übergibst.

Nach einer Weile wirst du vielleicht feststellen, dass dein Verstand anfängt zu wandern. Zufällige Gedanken und Gedankendialoge können versuchen, den Ablauf zu stören, und deine Aufgabe ist es, sie so schnell wie möglich zu beseitigen, ohne dich mit einem von ihnen zu beschäftigen. Wenn du deinen Punkt verlierst, gehe zurück zum letzten nummerierten Punkt, oder wenn du wirklich ganz abgelenkt wurdest, fang von vorne an. Dies ist nicht die Zeit für Tagträume! Es geht um fokussiertes Bewusstsein und bewusste Entspannung.

Schritt 4: Erweitere die Übung auf alle 61 Punkte

Sobald du dich durch die ersten 31 Punkte in Folge bewegen kannst, erweitere die Übung auf alle 61 Punkte der Technik. Dein Ziel ist es, sie alle abzudecken, ohne den Fokus zu verlieren. Wenn du das erreichst, wirst du dich tief entspannt fühlen, sowohl in deinem Geist als auch in deinem Körper, und du wirst das Bewusstsein für die Welt außerhalb deines Körpers verloren haben.

Tatsächlich wirst du innerlich stark konzentriert sein und du wirst vielleicht sogar feststellen, dass Hypnose- und Traumszenen entstehen, besonders wenn du die Technik zu der Zeit übst, wenn du in der Nacht oder am frühen Morgen aufwachst.

Sobald du die 61-Punkte-Entspannungstechnik durchführen kannst, ohne den Fokus zu verlieren, bist du bereit, sie als Ausgangspunkt zu nutzen, um luzide Träume im Wachzustand auszulösen.

Ebenfalls interessant zum Thema

Die 4 Arten von Traumzeichen die dir helfen, luzid zu werden

Viele luzide Träumer benutzen Traumzeichen, um zu erkennen, wann sie träumen und werden so spontan luzid. Traumzeichen liefern praktische Hinweise auf die Luzidität und entzünden dein rationales Gehirn, um bei der Realisierung mitzuwirken: "Moment mal! Ich muss träumen!" Je mehr Aufmerksamkeit du darauf richtest, Traumzeichen zu erkennen, desto eher wirst du sie bemerken. In diesem Artikel werden wir uns mit den vier Arten von Traumzeichen befassen und wie man sich mit ihnen vertraut macht.

Mit Realitätsprüfungen zu luziden Träumen

Die Realitätsprüfung ist eine einfache Technik für luzides Träumen, die entwickelt wurde um das Bewusstsein am Tag zu erhöhen und in die Träume bei Nacht einzudringen. In Kombination mit anderen Traumübungen können Realitätsprüfungen deine Bemühungen unterstützen. Sie können auch luzide Träume stimmulieren - durch eine mentale Gewohnheit der Realitätsprüfung.

Wie man die geführte Meditation durchführt

Lerne mit dieser einfachen praktischen Anleitung, wie man geführte Meditation durchführen kann. In diesem Artikel zeige ich dir die besten geführten Meditations-Audios und Tipps zur tieferen Entspannung. Das Ziel ist es, deine Selbstwahrnehmung und deine Visualisierungsfähigkeiten für luzides Träumen zu verbessern. Mit der Zeit wirst du vielleicht direkt in den Zustand des luziden Träumens gleiten...

Wach auf und leg dich wieder ins Bett: Klarträume mit WBTB

Wake Back To Bed, oder die WBTB-Methode, ist eine Variante der Cycle Adjustment Technique mit einem wesentlichen Unterschied: Die Ergebnisse sind sofort sichtbar. Du kannst diese Methode an jedem Tag der Woche oder nur am Wochenende anwenden - es liegt an dir. Je mehr du diese Technik des luziden Träumens praktizierst, desto mehr luzide Träume kannst du haben.

Meditation – Übung für luzide Träume

Meditation und die daraus resultierende Bewusstseins-Situation gehen Hand in Hand mit vielen Klartraum-Übungen. Zum Beispiel ist der Akt der Meditation Teil der Mnemonic Induction of Lucid Dream (MILD) und Wake Induced Lucid Dream (WILD) Techniken und eignet sich hervorragend, um träumende Fähigkeiten wie Visualisierung (zum Ändern der Szenerie) und das Einleiten fokussierter Bewusstseinszustände (zum Verlängern deiner luziden Träume) zu verbessern.

Luzide Träume im Wachzustand auslösen (WILD)

Der beste Gehirnmanipulation, den ich je erlebt habe, ist der "Wake Induced Lucid Dream" oder WILD. Der Name sagt es schon: Während einem WILD geht man buchstäblich von einem physischen Wachzustand direkt in einen schlafenden, luziden Traumzustand über. Obwohl nicht die einfachste Technik, hat sie zwei große Vorteile...